was übrig bleibt, 2019 foto malerei installation

Nach dem Tod meines Vaters 2011, hinterließ dieser ein Haus voller Erinnerungsstücke. Zu vielen dieser Dinge hatte er einen persönlichen Bezug. Sie waren ihm wichtig. Bei der Räumung des Hauses wurde mir bewusst, wie subjektiv materieller Wert sein kann. Vieles, was ihm lieb und teuer war, musste ich entsorgen. Mit "was übrig bleibt" stelle ich diese Frage auch an mich selbst.


Malerei 40 x 50 cm, kombiniert mit 2 digitalen Fotorahmen, welche der eine seinen Wohnort zu seinen Lebzeiten zeigen und der andere die Wohnung während der Räumung nach seinem Tod.




was übrig bleib,  wikartswil sommer 2010

was übrig bleib, wikartswil sommer 2010

was übrig bleib, wikartswil sommer 2010

was übrig bleib, wikartswil sommer 2010

was übrig bleib, wikartswil im herbst 2011

was übrig bleib, wikartswil im herbst 2011

was übrig bleib, wikartswil im herbst 2011

was übrig bleib, wikartswil im herbst 2011

was übrig bleib, wikartswil im herbst 2011

was übrig bleib, wikartswil im herbst 2011

was übrig bleib, wikartswil im herbst 2011

Die Hüte die er jeweils zum Radfahren getragen hatte, konnte ich einfach nicht fortwerfen. Aus ihnen entstand 2011 die Serie "hads"


hads, 2011 collage on wood

had 1, 2011 collage on wood, h. 56 w 40 cm

had 2, 2011 collage on wood, h. 56 w 40 cm

had 3, 2011 collage on wood, h. 56 w 40 cm

had 4, 2011 collage on wood, h. 56 w 40 cm

had 5, 2011 collage on wood, h. 56 w 40 cm

had 6, 2011 collage on wood, h. 56 w 40 cm

had 7, 2011 collage on wood, h. 56 w 40 cm

had 8, 2011 collage on wood, h. 56 w 40 cm

had 9, 2011 collage on wood, h. 56 w 40 cm

had 10, 2011 collage on wood, h. 56 w 40 cm

had 11, 2011 collage on wood, h. 56 w 40 cm